HOMAGE sorgt beim französischen Energieversorger Électricité de Strasbourg (ÉS) für einheitliches Kartenmaterial.

Die Strom- und Telekommunikationsnetze sowie die Betriebsmittel des Versorgers werden flächendeckend homogenisiert.
Das war nicht immer so: Vor dem Einsatz von HOMAGE wurden nur akute Problemfälle punktuell verbessert. Das flächendeckende Vorgehen sorgt dafür, dass die Qualität der Daten erheblich optimiert wird.

Weiterlesen: HOMAGE sorgt beim französischen Energieversorger Électricité de Strasbourg (ÉS) für einheitliches...

Wie die Verbindung von Open Source und Professional Services gelingen kann

In einem Interview mit der Business Geomatics hat Dr. Andreas Rose über Strategien und Technologiepotentiale im Zusammenhang mit Open Source und Professional Services gesprochen. Dabei ging es unter anderem um den professionellen Betrieb von Open Source Technologien in Rechenzentren, Container Technologie und die Rollenverteilung zwischen Endanwendern und Rechenzentren.

Weiterlesen: Wie die Verbindung von Open Source und Professional Services gelingen kann

Open Source GIS im Norden - deegree Enterprise Edition und Masterportal im Einsatz bei norddeutschem Landkreis

Ein niedersächsischer Landkreis nutzt als eine der ersten norddeutschen Kommunen deegree Enterprise Edition (dEE) und Masterportal für die Verwaltung seiner GIS-Daten und die Darstellung seiner Karten.

Ebenfalls eine Premiere ist die Nutzung von Open Source Software. Das bedeutet für den Landkreis eine beträchtliche Kostensenkung. In der Region ist er damit ein Vorreiter in Sachen Open Source GIS.

Weiterlesen: Open Source GIS im Norden - deegree Enterprise Edition und Masterportal im Einsatz bei...

Ein Rekordjahr für ELBE+

2020 wurden 36.000 Anfragen über ELBE+ an die Leitungsbetreiber geschickt. Das sind 3 mal mehr als erwartet. Damit übertraf das gemeinsame Projekt ELBE+ vom Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung (LGV) sowie den Hamburger Leitungsbetreibern 2020 alle Erwartungen. Der Vorteil von ELBE+ spricht sich herum.

Weiterlesen: Ein Rekordjahr für ELBE+

grit engagiert sich in der Masterportal Maintainer Group

Seit Release der ersten Masterportal Version Ende 2014 ist die Community rund um das Masterportal stetig gewachsen. Am 07.06.2018 wurde dann die Implementierungspartnerschaft „Masterportal“ mit fünf Partnern gegründet. Neben Support und Einfluss auf die Weiterentwicklung bietet die Implementierungspartnerschaft vor allem eine Plattform zum Informationsaustausch zwischen den Mitgliedern. Im Dezember 2020 trat mit der Stadt Norderstedt der 28. Implementierungspartner bei. 

Weiterlesen: grit engagiert sich in der Masterportal Maintainer Group

Der Thüringen-Viewer ist online

Am 07.12.2020 hat die Staatssekretärin Susanna Krarawanskij das neue Geoportal des Freistaats Thüringen vorgestellt. Der „Thüringen-Viewer“ wurde vom Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft in Zusammenarbeit mit der grit auf Basis der Open Source Software „Masterportal“ entwickelt.

Weiterlesen: Der Thüringen-Viewer ist online

Homogenisierung beim regionalen Versorger energis

Neue Betriebsmittel-Koordinaten auf Basis von Laserscan-Daten

Der saarländische Strom- und Gasanbieter energis ließ seine Straßenbeleuchtung anhand von Befahrungen mit 360°-Panoramabildern und parallelem Laserscanning neu verorten. In der Folge sollten die entsprechenden Betriebsmittel im GIS an die genaueren Koordinaten aus der Befahrung angepasst werden. energis entschied sich für die Durchführung einer Homogenisierung mit der grit-Software HOMAGE.

Weiterlesen: Homogenisierung beim regionalen Versorger energis

Abgesicherte Kartendienste für das Masterportal

Personenbezogene Daten, wie Adressen von Infektionsfällen bei Pandemien oder Daten von Polizei und Einsatzkräften unterliegen strengen Sicherheitsbestimmungen. Bisher gab es im Masterportal keine Authentifizierungs-Möglichkeit für den Zugriff auf geschützte Daten. Diese Lücke haben die grit-Experten nun geschlossen. Das Masterportal kann nun abgesicherte Dienste authentifizieren und berechtigten Nutzern den Zugriff auf geschützte Kartendienste erlauben. 

Weiterlesen: Abgesicherte Kartendienste für das Masterportal

FOSS4G 2019 in Bukarest

Die FOSS4G ist eine der führenden Konferenzen der Open Source Community, die seit 2006 an wechselnden Veranstaltungsorten weltweit stattfindet. Veranstalter ist OSGeo, (Free and Open Source Software for Geospatial), mit Unterstützung der jeweiligen Regional-Institutionen, in diesem Fall das lokale rumänische OSGeo Chapter. 

Weiterlesen: FOSS4G 2019 in Bukarest

Wir machen INTERGEO-Pause

Nach vielen Jahren, wird es  2019 in Stuttgart keinen eigenen grit-Stand auf der INTERGEO geben. 

Ein Teil des Teams wird als Besucher unterwegs sein. Wir freuen uns darauf, Sie zu treffen und mit Ihnen zu sprechen. Selbstverständlich bleiben wir Teil der GIS-Gemeinde und Sie finden uns im nächsten Jahr in Berlin wieder wie gewohnt in den eigenen 2 Wänden -  sogar mit neuem Standkonzept.

dEE 2017.2 auch für Red Hat

Die aktuelle deegree Enterprise Version 2017.2 ist seit 22.08.2018 auch für das Betriebssystem Red Hat Enterprise Linux in der Version 7 verfügbar. Die Installation erfolgt mit dem RPM Package Manager über die Bereitstellung von RPM-Paketen.

XPlanung leicht gemacht

Der IT-Planungsrat hat einen Standard für den Austausch von digitalen Bebauungsplänen definiert. Er soll sicherstellen, dass Daten im Bau- und Planungsbereich zentral verfügbar sind und damit effizient genutzt werden können.

Weiterlesen: XPlanung leicht gemacht

Im Norden viel Neues

Das Online-Portal ELBE+ (ELektronische BEarbeitung von Leitungsanfragen) ging im Mai 2016 erstmalig in Hamburg online. Es hat eine hohe Nutzerakzeptanz und wird laufend weiter optimiert.

Bis Ende 2017 waren es bereits 1300 Nutzer (Baustellenbetreiber wie z.B. Bauunternehmen oder Architekten), die im vergangenen Jahr 8500 Leitungsanfragen an das Portal gestellt haben.

Weiterlesen: Im Norden viel Neues